· 

Die fabelhafte Welt des Lenormand - Kathleen Bergmann

Die fabelhafte Welt des Lenormand

Ein herzliches Dankeschön an den Königsfurt-Urania Verlag, der mir ein Rezensionsexemplar (der gebundenen Ausgabe) zur Verfügung gestellt hat!

Infos zum Buch

 

Autorin: Kathleen Bergmann

Erscheinungsdatum Gebundene Ausgabe: 15. Oktober 2014

Neuauflage Taschenbuch: 25. März 2021

Verlag: Königsfurt-Urania Verlag

Seitenanzahl: 400 Seiten

Taschenbuch: (ISBN 978-3868267808): 19,95 €

Gebundene Ausgabe: (ISBN 978-3868267587): nur noch gebraucht erhältlich

 

 

Klappentext

 

Die Lenormand-Expertin Kathleen Bergmann nimmt uns in diesem Buch mit auf eine fabelhafte Reise durch alte und neue Symbolwelten des Lenormand. Sie eröffnet uns dabei den Zugang zu den tieferliegenden Ebenen der Symbolik auf den Karten. Dabei macht sie leicht verständliche Ausflüge in die Welt der Zahlenmystik, der Astrologie und der modernen Psychologie. Sie zeigt astrologische Äquivalente und Verbindungen auf und sie erklärt jede Karte auch im Spiegel des Tarots.

 

Dieses Wissen kann unmittelbar in die Praxis der Deutung eingebunden werden und ist eine Bereicherung für all jene, die ihr Wissen um das Lenormand vertiefen wollen.

 

(c) Königsfurt-Urania

 


Cover/Aufmachung

Als ich „Die fabelhafte Welt des Lenormand“ zum ersten Mal in den Händen hielt und durchgeblättert habe, war ich sofort verliebt. Was für ein (Herzens)Werk! Die Gestaltung ist großartig, typografisch wie visuell, lädt zum Schmökern und Träumen ein und bietet damit nicht nur dem Kopf, sondern auch der Seele, die sich ja gern der Bildsprache bedient, einen Zugangsweg. Da das Buch gebunden ist, hat man spürbar etwas in der Hand; die Ahnung (und Bestätigung), dass es auch innerlich viel „Gewicht“ zu bieten hat, lässt jedoch nicht lange auf sich warten.

 

 

Sprache/Ausdruck

Die Autorin bedient sich eines hohen sprachlichen Niveaus, was nicht bedeutet, dass das Buch schwer zu lesen ist oder den Inhalt in komplexer Art und Weise weitergibt. Das Lesen ist flüssig und angenehm, die Informationen sind übersichtlich aufbereitet und gegliedert, sodass man zwischen (und in) den Kapiteln hin- und herspringen kann, wie einem beliebt. Ein Lesebändchen sorgt zusätzlich für die richtige Orientierung.

 

 

Einführung

In der 63-seitigen Einführung erfährt man, wo und wann das Lenormand seinen Ursprung genommen und wovon seine Entstehung beeinflusst worden ist, wobei einmal mehr gezeigt wird, wie erfindungsreich man (bzw. Frau) sein kann, wenn man muss. Ferner macht die Autorin mit den Gesichtspunkten vertraut, unter denen die einzelnen Karten im Nachgang betrachtet und gedeutet werden: Numerologie, Psychologie, Mythologie, Esoterik und Spiritualität, Tarot, Astrologie, Weltreligionen, Märchen, Mythen und Symbolsprache. Bereits dieser Teil für sich ist informativ und fesselnd, führt an die einzelnen Themengebiete heran und macht Lust sie auch fernab des Buchs näher zu erforschen.

 

 

Das Herzstück - Die Karten

Obwohl ich bisher ausschließlich mit Tarotkarten gearbeitet und das Lenormand nur geringfügig gestreift habe, war der Einstieg für mich angenehm und unkompliziert. Ich hatte (bereits zu Beginn) einige Aha-Effekte, konnte mich den Karten, die für mich bisher eher abstrakt und schwer zugänglich waren, annähern, neue Zugänge finden und Deutungsmöglichkeiten erkennen. Dies ist vor allem der klaren und zugleich lebendigen Herangehensweise der Autorin zu verdanken. Bereits im ersten Kapitel (Der Reiter) entführt sie auf eine mentale Reise, welche dem Leser nicht nur mehr über sich selbst, sondern auch über die erste (dynamisch-aktive) Karte des Lenormand offenbart. Genauso geht es mit den übrigen Karten weiter: Jede erhält ihren Bezug zur heutigen Zeit, offenbart ihr Wesen und ihre Botschaft in authentischer und lehrender Weise.

 

So sind alle 36. Kapitel ein wahrer Schatz an Wissen, Weisheit und Poesie und nehmen bereits für sich allein gesehen eine Orakel- und Ratgeberfunktion ein. Denkanstöße, die Hinführung zu neuen Blickwinkeln, Reflexion und Innenschau, all das erwartet den Leser, wenn er sich den einzelnen Karten/Kapiteln widmet. Die Autorin macht den Leser mittels (eigens verfassten) Fabeln/Erzählungen (siehe Bär und Mond), psychologischen und wissenschaftlichen Erkenntnissen, Brücken zu alten Lehren und Traditionen (Schamanismus, Huna), Märchenanalogien (Hans im Glück, Rotkäppchen) und reflektierenden Texten Schritt für Schritt mit der Welt des Lenormand vertraut, ebenso wie sie einen Stück für Stück zur eigenen Ursprünglichkeit führt.

 

Was mir außerdem recht bald klar war, waren drei Dinge:

 

1. Die Autorin weiß, wovon sie spricht.

2. Jegliche Recherche wurde sorgfältig und mit Bedacht angegangen, nicht mal eben zusammengereimt oder aus dem Ärmel geschüttelt.

3. Das Buch vermittelt nicht nur Informationen zum Umgang mit dem Lenormand, sondern auch grundlegendes, auf das Leben übertragbare Wissen. Alles ist verbunden – diese (auch im Buch niedergeschriebene) Aussage trifft den Kern der Sache auf den Punkt.

 

Dieses Werk eignet sich demnach sowohl für Leser*innen, die den Umgang mit den Lenormandkarten erlernen oder vorhandenes Wissen vertiefen möchten, als auch für jene, die sich für die Gesetzmäßigkeiten/Verbindungen der inneren und äußeren Welt, Bildsprache und Symbolik sowie die Ursprünglichkeit der Dinge interessieren. Es ist ein Begleiter für Menschen, die sich bereits auf dem Pfad der Selbsterkenntnis befinden, ebenso wie es den Motor darstellt, der diesen Prozess in Gang setzt und fördert.

 

Der Markt bietet umfangreiche Lektüren im Bereich Spiritualität/Esoterik, weswegen man in gewisser Weise „übersättigt“ ist und/oder dazu neigt, Texte nur mit halber Aufmerksamkeit zu lesen. Diesem Buch ist es jedoch gelungen, mich zu überraschen, durchweg zu fesseln, anzurühren und nicht weiterblättern zu lassen, auch wenn mir einige Thematiken bereits vertraut waren. Kathleen Bergmann schreibt im Kapitel des Klees (dem Boten, der kleine Glücksmomente schenkt, auf das Gewöhnliche aufmerksam macht und darauf verweist, dass alles nur halb so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird): „Ein Schlüsselsatz in einem Buch kann einen inneren Knoten lösen, den vorher viele Therapiestunden nicht zu entwirren vermochten.“ Diese Wirkung trifft zweifelsohne auch auf ihr eigenes Buch zu.

 

 

 

Fazit

„Die fabelhafte Welt des Lenormand“ ist ein tiefgründiges, mit Herzblut, Erfahrung und solider Recherche verfasstes Buch für Neulinge und Fortgeschrittene, das umfangreiches Verständnis und Wissen vermittelt, unabhängig davon, ob man nun praktisch mit den Karten arbeitet oder nicht. Das Wort fabelhaft trifft in diesem Fall wortwörtlich zu!

 

5 Herzen und eine klare Kauf- und Leseempfehlung!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Verbinde dich
mit mir