· 

Hello February, nice to work with you!

 

Diesen Monat steht jede Menge auf dem Plan. Ich wage mal vorsichtig zu behaupten, dass dies der arbeitsreichste und mit Terminen vollgepackteste Monat des ganzen Jahres ist. So fühlt es sich zumindest an ^^

 

Was denn so ansteht?

 

Da wäre:

 

  • Mein Umzug inkl. hundert Dingen, die vor dem tatsächlichen Termin noch organisiert und erledigt werden müssen
  • Das Manuskript einer befreundeten Autorin, das ich testlesen darf (Teil 1 hatte ich bereits 2016 in den Fingern)
  • Steuererklärung 2017
  • Der frisch geschlüpfte Roman einer befreundeten Autorin, den ich lesen und rezensieren werde (ich sage nur „Tussi Literatur“ ;-))
  • Die Arbeit an #ProjektNacht (das will ich auf keinen Fall vernachlässigen!)
  • Mein Geburtstag :-)
  • Diverse Deadlines im Brotjob
  • Und, als wäre das alles noch nicht genug, mache ich mir Gedanken um etwaige neue Kommunikationswege abseits von Facebook & Co. (ihr wisst es sicher selbst; der neue Algorithmus ist echt fies). Eine Idee habe ich; an der Umsetzung muss ich noch feilen und an der grundlegenden Disziplin die Sache durchzuhalten ^^

 

(Anmerkung: Ich erhebe keine Gewähr über die Vollständigkeit dieser Liste ^^)

 

Es sind ja besonders die Entscheidungen, die mich schlauchen. Und gerade davon gibt es bei einem Umzug ja nicht gerade wenig. Wenn man sich dann endlich für eine Sache entschieden hat und die Spedition zweimal den Liefertermin über den Haufen wirft, macht das natürlich keinen Spaß. Nach einigem Bangen sieht es nun aber doch sehr positiv aus, sodass alles wie gedacht klappen könnte. Yeah :-)

 

Bis zum heiß ersehnten Ziel heißt es also nur noch diverse Male Anpacken. Gestern beispielsweise war das Streichen meines Schlafzimmers angesagt. Meine Schulter hat ganz schön was abgekommen, genauso wie meine Finger –> feste Farbe tropft wirklich nicht die Bohne, aber man muss sie ja regelrecht in die Wand einkloppen X__X.

 

Dementsprechend platt bin ich gestern schon um halb 11 in die Federn gekrochen. Der Vorteil: Ich war heute bereits um halb 9 wieder auf den Beinen und habe direkt einen Käsekuchen (I love ♡) in den Ofen geschoben. Den kann ich für den Rest des Wochenendes gut gebrauchen. Stärkung und so ;-)

 

Mein Plan für heute und morgen: Mit dem Testlese-Manuskript beginnen, weiter an #ProjektNacht arbeiten, Wäsche waschen und das ein oder andere in Kartons verstauen, um es zu Beginn der neuen Woche schon mal in die neue Bude zu fahren.

 

Bei all dem Stress  – guter Stress wohlgemerkt; immerhin will ich all die Dinge auf meiner To-Do-Liste ^^ – hat mich freudige Post erreicht. Ich hatte schon Angst, dass sie nicht mehr ankommt, so lange ich noch wohne, wo ich aktuell wohne.

 

 

Zum Glück ist das Zimmer für die Messe längst gebucht, die Fahrt geklärt sodass nur noch, wenn irgendwann endlich das Programm rauskommt, das Notieren der favorisierten Termine ansteht.

 

So. Ich geh mir dann jetzt mal einen Kaffee holen. In letzter Zeit sind wir besonders dicke Kumpels. Ich schätze, das ist eine Liebesbeziehung auf Lebenszeit. Genauso wie das Schreiben. Ja, auf mein #ProjektNacht freue ich mich heute auch ungemein ♡

 

Habt ein tolles Wochenende, ihr Lieben!

 

Eure

Sandra Andrea