Wenn Blau im Schwarz ertrinkt

Teil 1

Ein Zauber, der zu einem Fluch wird.

Hüter, die zu dunklen Wesen werden.

Licht inmitten von Dunkelheit.

 

Die Wege des Halbsensaten Nikolaj und des Menschenmädchens Gwen kreuzen sich im Kindesalter. Von diesem Tag an sind ihre Leben unwiderruflich miteinander verwoben. Nach einer gewaltsamen Trennung finden sie als Erwachsene erneut zueinander, doch die Jahre haben Spuren hinterlassen. Vor allem bei Nikolaj. Er offenbart Gwen seine wahre Natur, weil er befürchtet, sie sonst zu verlieren. Doch die Angst, dass sie sich von ihm abwenden wird, frisst ihn weiterhin von innen heraus auf. Schnell kommt weit mehr an die Oberfläche, als ihm lieb ist. All die Ereignisse und Enthüllungen stellen ihre Verbindung auf eine harte Probe. Darüber hinaus muss Gwen entdecken, dass nicht nur Nikolaj von Geheimnissen umgeben ist …

 

Es beginnt ein Kampf um Anerkennung, Gnade, Akzeptanz.

Und allem voran: um Liebe.

Leserstimmen

 

»Die Autorin fragt den Leser zwischen den Zeilen, was man bereit ist für die Liebe zu geben. Im Grunde ist es eine Grundsatzdiskussion über das Geben und Nehmen in der Beziehung, verpackt in eine Geschichte mit Magie und Poesie, die einem als Leser zum nachdenken anregt und Fragen über die Liebe als solche aufwirft.«  (In Flagranti Books)

 

 

»Eine eigene Art zu schreiben und eine fantastische Geschichte wird kombiniert zu einem sehr guten und lesenswertem Buch. Es gibt einige Fragen, die mir keine Ruhe lassen und ich bin wahnsinnig gespannt, wie die Autorin die Situationen klären wird.« (Griinsekatzes Leseecke)

 

 

»Wer gern paranormale Liebesromane liest, wird mit diesen auf jeden Fall überrascht werden. Er hebt sich sehr durch seine Andersartigkeit von der Masse ab und strickt eine Welt, die es so noch nicht gab.«  (sharon.bakerliest)

 

 

 


Wenn Licht die Nacht durchdringt

Teil 2

Gwens Leben hat binnen kürzester Zeit rasante Wendungen genommen, die nicht nur Spuren in ihrem Herzen, sondern auch an ihrem Körper hinterlassen haben. Als sie nach dem Kampf im Marofláge in einem Krankenhaus zu Bewusstsein kommt, abermals auf Nikolaj trifft und obendrein von zwei Fremden nach Italien gebracht wird, muss sie mit einer Vielzahl von Gefühlen kämpfen. Dabei wirft die Bitte, die Hekate an sie gerichtet hat, nach wie vor ihre Kreise und scheint dringlicher denn je. Nicht zuletzt, weil Gwens Leben in Gefahr ist. Doch es ist nicht nur Luzifer, der ihr nach dem Leben trachtet – auch Merkas möchte sie und Nikolaj tot sehen. Gemeinsam beginnen Teufel und Sensat eine Verfolgungsjagd, während Gwen und ihre Begleiter riskante Pläne schmieden …

 

 

Leserstimmen

 

»Sandra Andrea Huber einen fantastischen zweiten und finalen Teil für Gwen und Nick erschaffen, der mehr Tiefe besitzt, als es auf den ersten Blick aussieht. Im Dunkeln zu stehen heißt nicht, dass man Böse ist, denn auch die Dunkelheit kann Licht enthalten. Es braucht nur eine Person, die es sieht. (...) Wenn es so etwas wie ein perfektes Ende gibt, dann hat Sandra Andrea Huber ihrer Geschichte eines verpasst.« (In Flagranti Books)

 

 

»Die Autorin Sandra Andrea Huber besticht nicht nur durch einen wunderbar flüssigen Schreibstil und durch eine bildhafte Erzählung, sondern auch  durch Charaktere mit denen man mitfiebert bis zum Ende.«  (Solara auf LovelyBooks)  

 

 

»Der 2. und auch letzte Teil dieser Reihe schließt nahtlos an den ersten an und baut so gleich wieder Spannung auf. Ich fand die Mischung aus Spannung, Liebe und Action dieses Mal schon fast besser als beim 1. Teil. Die Autorin hat ein gutes Händchen für die gewisse Dosierung.«  (Nicki-Nudel auf LovelyBooks)